HPE Nimble Storage und MCL

Alle Neune – und das gleich sechsmal hintereinander! HPE Nimble bietet durch InfoSight Predictive Analytics für alle Kunden-Anforderungen eine Verfügbarkeit von über 99,9999 Prozent. Für IT-Administratoren bedeutet dies, dass sie endlich genug Zeit haben, um sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, die Ihr Unternehmen in Zukunft voranbringen werden.

Auch für immer mehr mittelständische Unternehmen gilt: Der Geschäftsbetrieb und der Erfolg in den heutigen, digital geprägten Märkten hängen zunehmend ab von Anwendungen, die alles vom Back-End-Betrieb aus steuern – bis hin zur Bereitstellung neuer Produkte, Services und Maßnahmen zur Kundenbindung. Aus diesem Grund sind die Faktoren Systemverfügbarkeit und die Vermeidung ungeplanter Ausfallzeiten wichtiger denn je.

Adaptive Flash Systeme bieten in diesem Umfeld All-Flash-Performance zum Hybridpreis und eine deutlich gesteigerte Kapazität. Die Schreib-Performance kommt dabei nicht durch die Spindeln, sondern durch die Controller (CPU und RAM). Zusätzlich optimiert der SSD Cache die Lesegeschwindigkeit (ca. 90-98% aller Useranfragen werden über den SSD Cache abgedeckt).

In der Vergangenheit konnte eine hohe Speicherverfügbarkeit nur durch teure On-Site-Service-Verträge mit stark redundanten Hardwaremodellen erreicht werden. Diese Zeiten sind nun vorbei. Denn mit HPE Nimble können alle Anforderungen des einfachen Managements und kurzer Latenzen zu deutlichen reduzierten Kosten umgesetzt werden.

Billiger, besser, einfacher

Es stimmt wirklich: Mit HPE Nimble geht es eindeutig besser und einfacher. HPE Nimble ist Technologie, die Storage neu denkt und ein deutlich vereinfachtes, effizienteres Management bietet. Von Beginn an wurden innovative Analytics-Funktionen in die Kernarchitektur jedes Systems integriert, um die Zuverlässigkeit drastisch zu steigern. Nicht nur für die Speicherarrays, sondern auch für die Infrastruktur-Layer über den Speicher hinaus. Denn durch die Komplexität und Variabilität heutiger Anwendungen, Infrastrukturen und Konfigurationen lassen sich Probleme ansonsten nicht vermeiden.

HPE Nimble InfoSight ermittelt, prognostiziert und verhindert Probleme in allen Infrastruktur-Layern. Jedem neuen Problem bei Kunden werden Predictive-Health-Signaturen zugeordnet. InfoSight nutzt dabei Algorithmen für den Musterabgleich intelligent, um ständig in allen Systemen nach Signaturen zu suchen. Wird eine Signatur erkannt, verhindert InfoSight entweder das Auftreten des Problems oder behebt es proaktiv mit einer präskriptiven Lösung, selbst wenn es sich um ein speicherexternes Problem handelt.

Aufbauend auf seinen vorausschauenden Fähigkeiten macht HPE InfoSight der IT-Abteilung Vorschläge, wie Probleme präventiv vermieden, die Leistung verbessert und verfügbare Ressourcen optimiert werden können. Die Empfehlungen stützen sich auf Machine Learning, das sich auf eine fast zehnjährige Erfahrung im Bereich der Datenforschung und auf die reichhaltige Telemetrie stützt, die von mehr als 10.000 HPE-Nimble-Storage-Kunden gesammelt wurde. Aber auch das gesamte Netz wird gescannt, um etwaige Abhängigkeiten zu eliminieren. HPE InfoSight lernt also kontinuierlich hinzu und macht jedes System kontinuierlich intelligenter und zuverlässiger. Support-Calls, falls dennoch nötig, werden, auf Servicestufe 3, mit einer durchschnittlichen Wartezeit von einer Minute beantwortet.

HPE Nimble Storage Syteme



"HPE InfoSight ebnet auf innovativer technologischer Basis den Weg für autonome Infrastrukturen, die Probleme vorhersehen und vermeiden, bevor sie sich auf die Geschäftstätigkeit auswirken können. Im Ergebnis: Sie müssen sich keine Gedanken mehr über die Infrastruktur machen. Technologisch betrachtet: Ein strategischer Gewinn für Ihre Zukunft."


 

Bernhard Altschäffel

Geschäftsführer der MCL

weitere Informationen


mcl_pdf_icon_dokumente
Referenz: Katholisches Klinikum Bochum setzt auf HPE Nimble Link

 

Kommentar schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein*

*Pflichtfelder