Netzwerk
Filter
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Neu JL383A-B1 HPE OfficeConnect 1920S 8G PPoE+ 65W inkl. 3x OC20 Aruba AP Bundle JL383A-B1.jpg

Verfügbar
499,00 € statt 1.073,00 €
Neu JX936A Aruba AP-305 - drahtlose Basisstation Aruba AP-305 - drahtlose Basisstation

2 Stück verfügbar
449,00 € statt 651,00 €
Spares JL084AS HPE Aruba 3810M 4-port Stacking Module HPE Aruba 3810M 4-port Stacking Module

2 Stück verfügbar
379,00 € statt 1.070,00 €
Neu (Open Box) JG994AO HPE 525 Wireless Dual Radio 802.11ac (WW) WLAN 525 JG994A 1.jpg

2 Stück verfügbar
259,00 € statt 669,00 €
Neu JZ074A HPE OfficeConnect OC20 2x2 802.11ac (RW) Access Point WLAN OC20 JZ074A 1.jpg

> 10 Stück verfügbar
99,00 € statt 233,00 €

Der Standard wird immer weiterentwickelt

Der WLAN-Standard wird ständig weiterentwickelt. In Unternehmen ist ein WLAN-System im Schnitt fünf Jahre im Betrieb, dann sind ein Upgrade oder ein Austausch nötig. Die ausgewählte Lösung sollte also mindestens die Anforderungen für die nächsten fünf Jahre erfüllen. Der 802.11ac-Standard ist die neueste Generation mit größerer Bandbreite und Unterstützung einer höheren Client-Dichte. Ein entscheidender Faktor bei der Auswahl eines Unternehmens-WLANs ist die Anzahl der Nutzer, die das WLAN unterstützen muss.

 

Access Points mit PoE

Die Access Points sind in großen Unternehmen in der Regel per LAN-Kabel mit einem Switch im Serverraum verbunden. Über den Access Point haben Mitarbeiter kabellosen Zugriff auf die Unternehmensdaten und das Internet. Die Installation der Access Points erfolgt meist unter der Decke. Modelle mit Power-over-Ethernet (PoE)-Unterstützung benötigen kein zusätzliches Stromkabel und lassen sich leichter installieren. Im Idealfall versorgt der PoE-fähige Switch die Access Points über LAN-Kabel mit Strom. Ist der Switch nicht PoE-fähig, kann für die Stromversorgung der APs ein PoE-Injektor hinzugefügt werden.

Ein einzelner Access Point deckt im Gebäude durchschnittlich eine Fläche von 150 Quadratmetern ab. Dieser Wert kann Ihnen bei der Bedarfsplanung behilflich sein – der exakte Bedarf lässt sich jedoch erst final vor Ort feststellen. Modelle mit externen Richtstrahlantennen sind besonders für Korridore geeignet, integrierten Rundstrahlantennen sorgen für eine konzentrische Reichweite. Die verfügbare Bandbreite wird unter den Nutzern aufgeteilt.

 

Single- oder Dual-Band?

WLAN-Router und Access Points funken auf dem 2,4-GHz-Band und dem ausschließlich von WLAN-Geräten verwendeten 5-GHz-Band. Unternehmen müssen Endgeräte unterstützen, die beide Frequenzbänder nutzen, weshalb Access Points mit Dual-Band die empfohlene Wahl sind. Die Dual-Band-APs senden und empfangen gleichzeitig auf beiden Frequenzbändern.

 

Der Funk-Controller

Ein Funk-Controller stellt die optimale Funktion des WLANs sicher. Er ist direkt im AP integriert oder als Software installiert. Der Controller koordiniert das optimale Zusammenspiel der APs und die Bildung eines kohärenten Netzwerks. Er ordnet die Endgeräte immer dynamisch dem Access Point mit dem besten Funksignal zu und leitet die Geräte bei Überlastung an benachbarte APs weiter.

 

Netzwerk mit SSID-Unterstützung

In vielen Unternehmen muss der Administrator verschiedene Nutzertypen managen. Um Gästen, Mitarbeitern bestimmter Abteilungen und anderen Kollegen individuelle Zugriffsrechte auf Bereiche des Netzwerks zu gewähren, muss das Netzwerk multiple Service Set Identifiers (SSID) unterstützen. Auf diese Weise lassen sich Profile mit Zugriffsebenen festlegen.

 

WLAN Resümee

Unternehmen müssen in die Zukunft investieren und aktuelle Hardware nutzen. Ein optimal funktionierendes WLAN lässt sich gut mit einem Bundle, bestehend aus einem Switch und mehreren Access Points, realisieren. Für eine hohe Leistung müssen die Access Points den neuen ac-Standard unterstützen und Dual-Band-fähig sein. Access Points mit PoE lassen sich leichter installieren, da kein zusätzliches Stromkabel nötig ist. .